Springe zum Hauptinhalt »

WECTOL: Ihr starker Partner in Sachen Schmierstoffe, Logistik, Service und Beratung
Kontakt Inhaltsverzeichnis

ACEA-Klassifikation

Bei der ACEA-Klassifikation werden die unterschiedlichen Einsatzzwecke der Motorenöle durch Buchstaben und Ziffern in der folgenden Tabelle, Spalte "Klasse", definiert:

A = Ottomotoren
B = kleinvolumige Dieselmotoren in Pkw, Vans und Kleintransportern
C = Pkw-Dieselmotoren mit Partikelfilter
E = Lkw-Dieselmotoren


Die nachfolgende Zahl differenziert innerhalb einer Klasse den Leistungsunterschied der verschiedenen Motorenöle. So erfüllt z.B. ein Öl gemäß ACEA B3 höhere Anforderungen als ein B1-Öl.


A1

Leichtlauf-Motoröle , abgesenkte HTHS-Viskosität


A3

Für konventionelle und Leichtlauf-Öle. Übertrifft "A2" bezügl. Noack (Verdampfungsverluste), Kolbensauberkeit und Oxidationsstabilität.

A5

Entspricht ACEA A3, allerdings mit abgesenkter HTHS-Viskosität. In einem Prüfmotor muss im Vergleich zu einem 15W-40 Referenzöl eine Kraftstoff-Einsparung = 2,5% nachgewiesen werden.

B1

Leichtlauf-Motoröle , abgesenkte HTHS-Viskosität

B3

Kategorie für konventionelle und Leichtlauf-Motorenöle. Übertrifft ACEA B2 bezüglich Nockenverschleiß, Kolbensauberkeit, Viskositätsstabilität bei Rußbelastung.

B4

Neue Kategorie für Direkteinspritzerdieselmotoren (TDI)

B5

Entspricht ACEA B4, allerdings mit abgesenkter HTHS-Viskosität. In einem Prüfmotor muss im Vergleich zu einem 15W-40 Referenzöl eine Kraftstoff-Einsparung = 2,5% nachgewiesen werden.

C1
C2
C3

Für Diesel und Benzinmotoren. Mid SAPS; hohe HTHS-Viskosität > 3,5 mPa*s, niedrige Viskosität (0WX,5WX), Leistungsmerkmale wie A5/B5, jodoch mit höheren Anteilen an Phosphor (0,07-0,09%), Schwefel (<0,3%) und Sulfatasche (<0,8%) als für C1.

E = LKW-Dieselmotoren

E2